Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdidaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe
Trier

NEU Internationaler Museumstag 2024


Am Pfingstsonntag, den 19.05.2024, ist wieder der Internationale Museumstag. An diesem Tag gibt es freien Eintritt in die Museen. Die Trierer Museen beteiligen sich an diesem Museumstag aber nicht nur mit freiem Eintritt, sondern auch mit einem umfangreichen Programm. Einzelheiten hierzu finden sich auf einem gemeinsamen Flyer.

Logo

Studienfahrt Gedenkstätte Auschwitz und Newsletter der Gesellschaftswissenschaften

 

Der zweite Newsletter der Gesellschaftswissenschaften im laufenden Jahr ist online gestellt. Der Link ist:
https://newsletter.bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/gesellschaftslehre.bildung-rp.de/Newsletter/2024/Newsletter_gw_24_02.pdf
Der Newsletter enthält eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen, insbesondere zum Abitur und hier besonders zur Vorbereitung der Schriftlichen Abiturprüfung.
NEUIn einem Nachtrag weist das PL auf eine Studienfahrt Gedenkstätte Auschitz hin, die vom 13. bis 19.10.2024 stattfinden soll. Weitere Info unter:
https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungskatalog_detail?id=69196&m=dbca5ecc-a3b5-11e9-8e0c-0050569784c7&r=8092

Trier

NEUPodcast "Porta"

Für die Region Trier gibt es seit einiger Zeit einen Podcast "Porta", der sich mit regionalgeschichtlichen Themen beschäftigt. Er findet sich unter https://porta-das-tor-zur-geschichte.blogs.julephosting.de/ und steht unter der Schirmherrschaft des Trierischen Volksfreunds. Neu erschienen ist der Podcast Der Dom in Trier. 1700 Jahre alt, vor 50 Jahren gerettet.
Zuvor gab es Podcasts zu Nikolaus Cusanus, zu Napleon und dessen Bezug zur Porta Nigra sowie zu den Novemberpogromen in der Region, ferner den Podcast "Mithras, Sol und Jesus. Darum feiern wir am 25. Dezember Weihnachten" und zu den Trierer Straßennamen "Wer waren Gerti Spies, Regino oder Graf Leopold?"und schließlich "Der Erzbischof und die Bürger. Die Steipe in Trier und ihre Geschichte" sowie Fausta, Kaiser Konstantin und ein Deckengemälde in Trier und Heilige und Kaiserin: Kunigunde von Luxemburg und die Moselfehde". Zur Erinnerung an die Märzrevolution 1848 erschien der Podcast Vor 175 Jahren: Ludwig Simon kämpft für die Demokratie - und wird (symbolisch) hingerichtet sowie Gestapo in Trier und Luxemburg: Wie die Nazis ihre Gegner verfolgten.
Weitere Infos zu den einzelnen Folgen des Podcast!

Logo

Vorbereitungen zum Geschichtswettbewerb 2024/2025


Am 1. September 2024 startet die neue Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs um den Preis des Bundespräsidenten. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Körber-Stiftung in Hamburg. Interessierte Lehrkräfte erhalten vorab Informationen zu der Ausschreibung. Hierzu gehören erste Informationen zum neuen Ausschreibungsthema, Termine für Auftaktworkshops, Ideen für Lehrplanbezüge sowie Empfehlungen für Literatur und Recherche rund um das Thema 2024/25 zusammengestellt. Die Informationen sind über die Website https://koerber-stiftung.de/projekte/geschichtswettbewerb/ erhältlich. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Logo

Sonderausstellung im Landesmuseum Mainz: Herkunft [un]geklärt


Im Mainzer Landesmuseum wird vom 12.04. bis 15.09.2024 eine Ausstellung über Erwerbungen des Altertumsmuseum und der Gemäldegalerie der Stadt Mainz aus den Jahren 1933-1945 gezeigt. Nähere Informationen bietet ein Flyer. Die Vorschau zur Ausstellung informiert zudem auf der Website des Landesmuseums: https://landesmuseum-mainz.de/de/ausstellungen/ausstellungvorschau/herkunft-ungeklaert/

Archivbild

Ausstellung über Ludwig I. noch bis Anfang September in Speyer

Die Ausstellung zu Ludwig I. mit dem weiteren Titel "Sehnsuchtsort Pfalz" wurde zwischenzeitlich verlängert bis zum 01.09.2024. Bis dahin ist die Ausstellung im Historischen Museum Speyer zu sehen. Die Pfalz kam 1816 zu Bayern. Der spätere König Ludwig I. verbrachte hier die Zeit seiner Kindheit und frühe Jugend. Die Ausstellung bietet unter anderem Gedichte und Briefewechsel des späteren Monarchen aus der Zeit in der Pfalz sowie später.

Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen bietet die Website des Museums unter https://museum.speyer.de/sonderausstellungen/aktuell .
 

Trier

Sonderausstellungen im Stadtmuseum Trier

Das Stadtmuseum Trier bietet derzeit zwei Sonderausstellungen.
"In bester Gesellschaft" zeigt Johann Anton Ramboux als Porträtist der Trierer Oberschicht im 19. Jahrhundert. Die Ausstellung "Tell me more" behandelt Bilder aus den Beständen des Museums und fragt nach den Geschichten hinter dem jeweiligen Bild. Informationen unter: https://museum-trier.de/ausstellungen/sonderausstellungen/
Zu "Tell me more" siehe auch den PDF-Flyer.

Logo

175 Jahre Revolution 1848/49: Über 60 Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz

Auf über 60 Seiten bietet eine Broschüre der Landeszentrale für politische Bildung und des Kulturvereins Alzey und Umgebung e. V. mit dem Titel „175 Jahre Revolution 1848/49. Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz“  einen Überblick zu mehr als 60 Jubiläumsveranstaltungen in diesem Jahr. Von Trier bis Mainz, Alzey bis Worms, Hambach bis Koblenz reichen die fast 30 Orte in Rheinland-Pfalz, die sich mit Veranstaltungen beteiligen.
.
Auf dem Programm stehen neben Ausstellungen, Vorträgen, Lesungen, Spaziergängen und Radtouren auf den Spuren der Demokratie auch Lieder des Vormärz und der Märzrevolution. Erinnert wird an Menschen wie u.a. die Mainzer Ludwig Bamberger, Kathinka Zitz-Halein, Jakob Müller aus Alsenz, der später Generalkonsul der USA wurde, Martin Mohr aus Ingelheim und Mathilde Hitzfeld aus Kirchheimbolanden.

Weitere Info!


In eigener Sache
Das Fachforum Geschichte ist entstanden aus den  Seiten der ehemaligen Regionalen Fachberatung Geschichte im Schulaufsichtsbereich Trier. Es widmet sich sich Fragen des  Geschichtsunterrichtes an weiterführenden Schulen und dabei auch der Regionalgeschichte des Raumes Trier sowie der Umsetzung von Regionalgeschichte im Unterricht. Es wurde in kompakter Webform neu erstellt. Sollten besondere Wünsche bestehen, besonders nach Informationen aus der früheren Homepage, geben Sie bitte Bescheid.
Kontaktaufnahme ist möglich über das Impressum. Der Zugang zur Homepage ist als sicherer https-Zugang ausgelegt, ein http-Zugang bleibt aber bestehen. Bei erstmaliger Anwendung also den vollständigen Zugang angeben https://www.niess.info und dann am besten als Lesezeichen abspeichern.

Aktualisierung zuletzt am: 16.05.2024