Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdikaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe

Aktuelle Ausstellungen

Berlin: neue Plakatausstellung "Post-sowjetische Lebenswelten. Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus"
Berlin: Plakatausstellung "„Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“

Berlin: Plakatausstellung als Wanderausstellung "Die Macht der Gefühle"
Koblenz: "vorZEITEN!" (nach Wiedereröffnung auf der Festung Ehrenbreitstein)
Köln: Online-Besuch im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Mainz: Wanderausstellung "Der gescheiterte Friede. Die Besatzungszeit 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz"
Osthofen: Wanderaustellung "Gewerkschafter im Konzentrationslager Osthofen 1933/34"
Osthofen: Einige waren Nachbarn. Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand (21.09.-21.12.2021)
Speyer: Sonderausstellung "Rendezvous. Frankreichs Militär in der Pfalz 1945-1999" (19.06.2021-29.02.2022)
Völklingen: 1986 - Fotographien von Michael Kertgens (bis 06.02.2022)
Worms: "Hier stehe ich. Gewissen und Protest 1521 - 2021" (03.07.-31.12.2021)

Bitte die konkreten Öffnungszeiten und Eintrittsbedingungen vorab abklären.

______________________________________________________________________________________________________

Die Römer kommen - zwei Landesausstellungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Plakat Schon länger angekündigt ist die Landesausstellung in Trier mit dem Titel "Der Untergang des Römischen Reiches". Dabei setzen das Rheinische Landesmuseum, das Stadtmuseum Simeonstift und das Museum am Dom ihre Kooperation fort, die sich zuletzt auch bei der Karl-Marx-Ausstellung bewährt hatte. Sie zeigen vom 25. Juni bis 27. November 2022 erstmalig eine gemeinsame Ausstellung, die sich dem Untergang des Imperium Romanum in seiner Gesamtheit widmet. Die drei Ausstellungsorte sind unter dem gemeinsamen Dach für ihre Ausstellungsteile mit unterschiedlichen Schwerpunkten verantwortlich. Gemeinsames Marketing, gemeinsames Begleitprogramm und Kombitickets verbinden die drei Museen zu einer großen Schau. Das Budget ist mit rund 4,8 Millionen Euro veranschlagt.

Die Stadt Trier wird neben dem Ausstellungsteil im Stadtmuseum eine ergänzende Präsentation in der Schatzkammer der Stadtbibliothek zeigen. Das Landes- und das Dommuseum werden bei der Ausstellung auf viele eigene Exponate zurückgreifen können.

Mittlerweile informiert auch die Website https://untergang-rom-ausstellung.de/ über die anstehende Ausstellung.

Bereits im September 2021 begann in Nordrhein-Westfalen die Ausstellung "Roms fließende Grenzen", die u.a.in den Landesmuseen Bonn, Detmold, Haltern am See, Köln und Xanten mit Ausstellungsangeboten aufwartet. Über die Ausstellung, die unterschiedliche Ausstellungszeiten ausweist, die insgesamt vom September 2021 bis zum  Oktober 2022 dauern, informiert die Website: https://www.roemer.nrw/
Plakatankündiung




______________________________________________________________________________________________________

 

Weitere Links:  Geschichtsunterricht im Museum

In Trier und Umgebung ermöglichen unter anderen die hier aufgeführten Museen einen Geschichtsunterricht an historischen Objekten:

Belginum-Wederath: Museum und Archäologiepark

Bitburg: Kreismuseum
Cochem: Bundesbankbunker-Museum
Fell: Besucherbergwerk 
Grimburg: Burg- und Hexenmuseum
Hermeskeil: Hochwaldmuseum
Hinzert: Gedenkstätte mit Dokumentationszentrum 
Irrel: Westwallmuseum
Konz: Freilichtmuseum Roscheider Hof
Pommern: Archäologiepark Martberg
Speicher: Heimatmuseum
Traben-Trarbach: Zeitreise-Museum
Trier: Rheinisches Landesmuseum
Trier: Stadtmuseum Simeonstift Trier
Trier: Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum
Trier: Karl-Marx-Haus Trier
Wiltingen u.a.: Westwallmuseen Saar-Mosel

______________________________________________________________________________________________________