Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdikaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe

 
Gedenkstätte  SS-Sonderlager/ KZ Hinzert

 

1939 wurde in Hinzert bei Trier ein Polizeihaftlager für "straffällige" Westwallarbeiter errichtet. Es trug die offizielle Bezeichnung "SS-Sonderlager Hinzert". Am 1. Juli 1940 wurde das SS-Sonderlager Hinzert der Inspektion der Konzentrationslager (IKL) unterstellt. Am 3. März 1945 wurden die meisten der überlebenden Häftlinge auf einen Gewaltmarsch Richtung KZ Buchenwald getrieben und auf dem Weg dorthin in Oberhessen schließlich befreit. Mitte März 1945 wurden die letzten noch im Lager verbliebenen Häftlinge von der US-Armee befreit.Insgesamt wurden im Hinzerter KZ nachweislich mindestens 321 Menschen ermordet oder starben durch den Lagerterror an Krankheit, Entkräftung oder Hunger.

 

Die Öffnungszeiten der Gedenkstätte KZ Hinzert sind: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, Samstag von 14.00 - 17.00 Uhr sowie Sonntag und an Feiertagen von 11.00-17.00 Uhr. Der Friedhof der Gedenkstätte und das Informationstafelsystem, mit dem die "Stätten der Unmenschlichkeit" markiert sind, können je nach Wetterlage von 9.00 bis 17.00 Uhr (von April bis September bis 19 Uhr) besucht werden.

 Zu den nötigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gehören das verpflichtende Tragen einer selbstmitgebrachten Mund-Nasen-Bedeckung im Gebäude sowie Zutrittssteuerung durch Einlasskontrollen. Der Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Meter muss immer, auch im Freien, eingehalten werden. Die Höchstzahl der sich in der Gedenkstätte aufhaltenden Personen ist begrenzt. Führungen, Projekttage und Veranstaltungen können noch nicht stattfinden.

 

Mit dem neuen Online-Portal www.aktivierter-rundgang.de bieten die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, die Universität Trier, das Staatliche Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier und das Theater Trier weiterhin eine neue digitale Möglichkeit eigene Rundgänge zu erstellen. Zum Rundgang in Hinzert führt dieser Link.

 

Weitere Infos  unter: 06586-9922939 oder steffen.reinhard@gedenkstaette-hinzert-rlp.de

 
Hinzert


Zum Online-Rundgang!

______________________________________________________________________________________

Veranstaltungen der Stadtbibliothek Trier

Informationen auf der Website der Stadtbibliothek!
___________________________________________________________________________________

Veranstaltungen des Stadtmuseum Trier

Informationen auf der Website des Stadtmuseums!

______________________________________________________________________

Weitere Links zur Regionalgeschichte

 

2000 Jahre Stadtgeschichte Trier
Auf jüdischen Spuren in Aach

Balduin von Luxemburg

Das Konzentrationslager Hinzert
Das KZ-Außenlager Kochem-Bruttig-Treis

Das Landeswappen von Rheinland-Pfalz

Das Hambacher Fest 1832

Der Schulstreit in Rheinhessen um die Konfessionsschulen

Die Frankfurter Dokumente und die Koblenzer Konferenz (1948)
Die Revolution 1848/49

Die Rheinwiesenlager
Frankenthal und die erste staatliche Schule für höhere Mädchenbildung

Heinrich IV. - Kaiser, Kämpfer, Gebannter

Juden im Mittelalter

Karl Marx (1818-1883)
Keramik-Hotspot Kannenbäckerland (Blätter zum Land Nr. 82)
Stadt und Region Saarburg
Stars and Stripes am Deutschen Eck - Die amerikanische Besetzung im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz (1918-1923)
Totenzettel-Sammlung
Trierer Steuerliste 1363/1364

UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal
Westwall

______________________________________________________________________