Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdikaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe


Übersicht über aktuelle Wettbewerbe

NEUBundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: "Umbruchszeiten. Deutschland im Aufbruch seit der Einheit"
__________________________________________________________________________________________________

Lamdesergebnisse im Geschichtswettbewerb 2018/2019

Am 28. Februar war Einsendeschluss beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«. Insgesamt beteiligten sich mehr als 5.500 Kinder und Jugendliche mit 1.997 Beiträgen. Es war die beitragsstärkste Ausschreibung seit 1993. Auch in Rheinland-Pfalz gab es mit 144 Beiträgen eine deutliche Steigerung gegenüber den Wettbewerben der letzten fünfzehn Jahre.

Die Körber-Stiftung hat auf ihrer Website https://www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb/wettbewerb-201819 die Landesergebnisse im Geschichtswettbewerb veröffentlicht. Von den 250 Landespreisen und ebensovielen Förderpreisen gehen je 18 Preise nach Rheinland-Pfalz. Eindeutig beste Schule im Land war wieder das Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz. Das Rabanus-Maurus-Gymnasium gewann mit seinen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern 13 von 18 Landespreisen, sowie 11 von 18 Förderpreisen. Da alle Landespreise am Bundesentscheid teilnehmen, kann sich die Preisquote des "RaMa" durchaus noch erhöhen. Gleiches gilt für die übrigen erfolgreichen Schulen aus Bad Kreuznach, Bad Sobernheim,  Ingelheim, St. Goarshausen sowie das Theresianum, ebenfalls aus Mainz.

Zwei Förderpreise im Wettbewerb gingen diesmal nach Trier zur Matthias-Grundschule und zum AVG Trier. Hier konnte Florian Geisbüsch nach 2016/2017 erneut einen Preis gewinnen mit einem Beitrag über den Trierer Erzbischof  Poppo von Babenberg. Julia Joanna Palica von der Grundschule St. Matthias hatte sich in ihrem Beitrag mit den Juden in Feyen beschäftigt.

Die Preisträgerehrung in Rheinland-Pfalz ist terminiert auf Donnerstag, 26.09.2019, im Landtag in Mainz, Uhrzeit von 11.00 -12.30 Uhr. Die Ehrung der ersten Bundessieger und der besten Schulen findet im November in Berlin am Sitz des Bundespräsidenten in Schloß Bellevue statt.

___________________________________________________________________________________________________


Weitere Hinweise:

Hinweise zu aktuellen Wettbewerben im Fach Geschichte finden sich auf dem rheinland-pfälzischen Bildungsserver unter:
http://geschichte.bildung-rp.de/wettbewerbe.html 

Der Geschichtswettbewerb um den Preis des Bundespräsidenten hat außerdem eine eigene Seite, die über
http://bw-geschichte.bildung-rp.de/ erreicht wird.
Kriterien, nach welchen gute und nützliche Wettbewerbe erkannt werden können, bietet die KMK auf ihrer Seite: http://www.kmk.org/bildung-schule/allgemeine-bildung/sonstiges-einzelfragen/schueler-und-jugendwettbewerbe.html.
Möglichkeiten zur Verbindung einer Wettbewerbsarbeit, insbesondere im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten, mit einer Facharbeit oder Besonderen Lernleistung enthalten die folgenden Ausführungen von Herrn Kai Willig (RFB Westpfalz): http://rfb.bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/rfb.bildung-rp.de/Wettbewerbsarbeit__Facharbeit__Besondere_Lernleistung.pdf.
_________________________________________________________________________________________________________________